Equimero®

Druckmessung Equigurt: Kaputte Sensoren?

Ja, ihr habt richtig gelesen: Bei unserem Druckmesstest am Equigurt dachten wir kurzzeitig, die Sensoren der Messplatten seien kaputt. Warum? Seht selbst, seht euch das Druckbild an! Unabhängig davon, ob Lang- oder Kurzgurt, Biothane- oder Schnurengurtung, war die Druckbelastung quasi nicht messbar = gar nicht vorhanden!

Die Sensoren waren beim Kurzgurt an der Bauchplatte und den Schnallen befestigt, beim Langgurt an der Bauchplatte und unter den Gurtstrippen bzw. unter den sweat patches. Hier konnten wir feststellen, dass die Biothaneunterleger an den Schnallen beim Kurzgurt völlig ausreichen, nichts drückte sich durch! Beim Langgurt machte es drucktechnisch keinen Unterschied, ob mit oder ohne sweat patches. Eingestellt waren die Messinstrumente so, dass derjenige Bereich ab einer Belastung von 500g/Quadratzentimeter rot dargestellt werden würde. Natürlich haben wir nicht nur den Equigurt gemessen, sondern auch Sattelgurte anderer, bekannter Hersteller, die wir hier aus Fairnessgründen nicht nennen werden. Wir testeten diverse Gurte aus Mohair, Leder und Nylon mit Microfaser. Kein Gurt wies punktuell weniger Druck als 500g/Quadratzentimeter auf, der traurige Spitzenwert lag bei sagenhaften 3.500g/Quadratzentimeter. Die Messungen wurden selbstverständlich von einem unabhängigen Experten durchgeführt, der bereits mehrfach im Reitsportbereich Messungen durchgeführt hat (u.a. für das Magazin Cavallo). Wir sind unglaublich stolz auf die Ergebnisse beim Equigurt. Bereits in der Prototypenphase Ende 2019 hatten wir Messungen durchgeführt, die uns damals aber nicht zufriedenstellten. Allerdings haben sie uns angespornt, weiter zu tüfteln. Und nun sind wir mehr als zufrieden! Getestet wurde übrigens im Schritt und Trab, habe Bahn und Zirkel.

In unserem Equigurt® stecken also eineinhalb Jahre Entwicklung mit viel Herzblut: Durch die eigens von uns entwickelte, bewegliche D-Ring Konstruktion bleibt der Equigurt® mit seiner Bauchplatte dort liegen, wo er liegen soll und verrutscht nicht. Somit eignet sich dieser Gurt auch hervorragend für Pferde mit näher am Ellbogen gelegener bzw. wenig ausgeprägter Gurtlage oder stärkerer Bauchwölbung. Die komfortable Bauchplatte schmiegt sich perfekt ans Pferd an, und der Druck wird über die gesamte Fläche gleichmäßig verteilt.